Aktuelles

Berliner Nachwuchsförderung Para Boccia

Es heißt, Boccia sei die am schnellsten wachsende paralympische Sportart weltweit.

Das könnte nicht wahrer sein, besonders wenn man sich die Entwicklung der Athlet*Innen in Berlin ansieht!

Im vergangenen Jahr hat Peter Hornig mit Unterstützung des BC1-Athleten Mirko Hartung daran gearbeitet, Kindern und Jugendlichen in Berlin und Brandenburg den paralympischen Boccia-Sport näher zu bringen. 

In enger Zusammenarbeit mit den Berliner KME-Schulen stellten die Para Boccia den Schüler*Innen vor, führten Schnuppertage durch und leiten regelmäßig Boccia AG’s.

Die Bemühungen sind erfolgreich! Allein in der Region Berlin wurden über 50 Kinder und Jugendliche gescoutet, die Deutschland eines Tages bei den Paralympischen Spielen vertreten könnten. In Brandenburg sind es derzeit mehr als 20 Kinder und Jugendliche, und diese Zahl wird in naher Zukunft noch steigen! Unsere jungen Athlet*Innen sind zwischen 6 und 17 Jahren alt.

Unsere Jungen BC3 Athlet*Innen im Verein beim training

Langfristige Entwicklung von Jugendboccia

Hornig hat während seiner Zeit als Boccia Trainer im Leistungssport und Sportadministrator in Großbritannien gelernt, wie wichtig eine vorausschauende Planung ist. „Ich bewundere Systeme, in denen Athlet*Innen über viele Jahre hinweg umfangreich entwickelt werden – in einigen Fällen können wir einen Elite-Paralympioniken in fünf Jahren oder weniger entwickeln. Um jedoch eine gesunde Basis zu schaffen, die bis zum Spitzensport durchdringt, bedarf es einer konstanten Entwicklung auf allen Ebenen. Das Spannende an der Arbeit in den Schulen ist die Arbeit mit extrem begabten und talentierten jungen Athlet*Innen, von denen viele gar nicht wissen, dass sie überhaupt Sportler sein können.

An zwei Berliner KME-Förderschulen wurden so genannte „Nachwuchsstützpunkte Para Boccia“ eingerichtet. Diese Nachwuchsstützpunkte sind dazu da, neue Boccia-Spieler zu identifizieren, sie mit einem sportbasierten Lehrplan zu fördern, der die Entwicklung von Boccia-Fähigkeiten unterstützt, in dem Lehrer und Betreuer in Boccia geschult sind, und den Kindern die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben zu ermöglichen. 

Die Para Boccia Sportjugend in Berlin bietet die besten Voraussetzungen, um leistungsorientierte Spieler zu entdecken und zu fördern.

Erste regionale Para Boccia Schülermeisterschaft

Am 10. Mai fand das erste Boccia-Event für Schulkinder in Berlin statt. Ausgerichtet wurde es im Cole-Sports-Center in Berlin Dahlem.

Neben den Spaß am Spiel, war es das ziel, den Kinder und Jugendliche die Möglichkeit zu geben, ihre erworbenen Fähigkeiten im Boccia unter Beweis zu stellen. Für viele war es das Mal Wettkampferfahrung zu sammeln! 

Wir hoffen, dass diese Veranstaltung zu einer regelmäßigen jährlichen Veranstaltung in Berlin wird! 

Plakat für die 1. Berliner Boccia Schülermeisterschaft

Internationale Anerkennung der Beiträge zur Förderung junger Boccia-Sportler

Als internationaler Trainer wurde Hornig gebeten, sein Fachwissen über die Entwicklung von Boccia für Kinder unter 12 Jahren in einer World Boccia (BISFed) Vorlesung weiterzugeben, die er online für die Mitglieder der World Boccia Federation hielt. (19. April 2022)

Der Vortrag, der sowohl auf sportlicher Entwicklung als auch auf sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und Trainerstandards basierte, wurde erfolgreich aufgenommen und erhielt viel Lob von internationalen Trainerkolleg*Innen und von World Boccia.  

Der von Hornig entwickelte „Bocciapass“ wird auch mit World Boccia geteilt, damit andere Nationen Zugang zu diesem Hilfsmittel haben und es für ihre jungen Spieler anpassen und sprachlich übersetzen können.

Im September 2022 wird Hornig einen weiteren World Boccia (BISFed) Webinar über die Entwicklung jugendlicher Athleten (13 bis 19 Jahre) ausrichten.

Die Zukunft des Para Bocciasports in Berlin ist gesichert.

Inklusivo beim Qualifikationsturnier zu den 18. Deutschen Boccia-Meisterschaften

Rafael, Hans-Werner und Mirko nach dem Qualifikationsturnier

Am Wochenende des 30. Aprils reiste ein kleiner Teil der Inklusivo-Familie nach Düsseldorf zum 18. Qualifikationsturnier für die Deutschen Boccia-Meisterschaften 2022.

Unser Team schrumpfte nach einer Reihe von unvorhergesehen Ereignissen von 8 auf nur noch 4 Athlet*Innen. Davon betroffen, war auch unser BC4-Spieler Abed, der nur einer von zwei BC4-Athleten aus ganz Deutschland war, die sich angemeldet hatten. Wir hielten es für besser, Abed nicht für nur einen Spielgegner durch das halbe Land reisen zu lassen. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder mehr BC4-Athlet*Innen teilnehmen werden.

In einem atemberaubenden Match gewann Mirko gegen Gerd Kwiedor mit 8:1 Punkten. Sein zweites Spiel gegen Brigitte Bettenbruch verlor er mit 4 zu 8 Punkten. Er wurde 4. von 5 in der Klasse BC1 und ist für die Deutschen Boccia-Meisterschaften im Herbst qualifiziert. Glückwunsch! 

Joël, unser jüngstes Mitglied im Club, hatte es von Anfang an mit starker Konkurrenz in der BC3 Startklasse zu tun, denn sein erster Gegner war der 8-fache ehemalige Deutsche Meister Thomas Knoth. Auch gegen Friederike Beck und Hans-Werner musste er antreten – eine steile Lernkurve für den jungen Joël, aber sein Durchhaltevermögen ist lobenswert! Joël wurde insgesamt 7. von 8 und hat sich leider nicht für die Deutschen Boccia-Meisterschaft im Herbst qualifiziert. Wir haben viele Lernpunkte mitgenommen, um Joëls Spiel zu verbessern und werden weiter daran arbeiten, um aus unserem jungen Athlet einen Spitzensportler zu machen.

Joël gegen Thomas Knoth

Hans-Werner spielte in der BC3 Klasse ein sehr ordentliches Spiel und gewann zwei Matches gegen Friederike Beck und gegen Joël. Hans-Werner wurde insgesamt 5. und ist damit auch für die Deutschen Boccia-Meisterschaften qualifiziert. Glückwunsch!

Rafael, ein talentierter BC3-Spieler der Englischen Nationalmannschaft, der sowohl Deutscher als auch Brite ist und wie Peter Hornig seine Boccia-Karriere bei Boccia England begonnen hat, schaffte es, alle zu beeindrucken. In seinem ersten Spiel gegen Ilker Icoz verlor er aufgrund einer technischen Panne mit 7 zu 8 Punkten. Die darauffolgenden Spiele gewann er mit 20:0 gegen Markus Heidrich, 10:0 gegen Petra Benkahart und 5:2 gegen Thomas Knoth. Rafael belegte insgesamt den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch! 

Rafael spielt nicht nur Boccia, sondern ist auch ein von Boccia England ausgebildeter Level 1 Coach und Schiedsrichter – bald auch als Schiedsrichter Level 2 zertifiziert.

Inklusivo-Cheftrainer Hornig: „Insgesamt war es ein interessanter Wettkampf – sowohl in organisatorischer als auch in struktureller Hinsicht. Wir werden viele positive Impulse mit nach Berlin nehmen und dort weiter trainieren, um die hier erbrachten Leistungen zu reflektieren und zu verbessern.“ 

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und freuen sich sehr auf die 18. Deutschen Boccia-Meisterschaften im Herbst in Berlin.

Inklusivo Athlet*Innen beim ersten Etappe der Czech Boccia Tour mit dabei – Havířov

Freitag 22 April 2022 – 6:50 Uhr – Wir standen am Berliner Hauptbahnhof, nachdem uns mitgeteilt worden war, dass der Zug nach Prag uns nicht mitnehmen würde, weil der Rollstuhlabteil am Zug fehlte. Es war sehr frustrierend, da dies den schweren Start zu einer internationalen Veranstaltung betrifft. Auf der Suche nach einer alternativen Lösung fanden wir einen Zug für 13:16 Uhr nach Prag – mit einer eventuellen Verbindung nach Ostrava, wo unser Vier-Sterne-Hotel auf uns wartete.

An diesem Nachmittag machten wir uns auf den Weg durch Mitteleuropa und schafften es nach Prag, wo wir für unsere Fahrt nach Ostrava-Svinov (etwas westlich des Stadtzentrums von Ostrava) einen neuen Verbindung buchen mussten für denselben Tag. Wir kamen um 23:05 Uhr an und wurden von einem Transportdienst begrüßt, der von der großartigen Katerina Šajnarová, der Präsidentin des Havirov Handicap Sports Club und Organisatorin der gesamten Veranstaltung, organisiert worden war – es sah also gut aus!

Anne Walter und Mirko Hartung vor Ostrava – Svinov Nadrazi

Nachdem wir in unseren erstaunlich geräumigen Hotelzimmern eingecheckt hatten, schliefen wir bald ein – denn unsere Wecker waren auf 6 Uhr morgens gestellt, damit wir frühstücken und uns auf den Weg zum Wettkampf machen konnten.

Nach einem guten Frühstück wurden wir von der tschechischen paralympischen Mannschaft begrüßt, die unsere Athleten Mirko Hartung (BC1) und Anne Walter (BC1 – Deutsche Nationalmannschaft – Deutsche Meisterin und Weltranglisten-15.) sowie BC1-Assistentin Jenny Schackert und BC1-Assistent/Berlin-Cheftrainer Peter Hornig zum Veranstaltungsort fuhr. 

Danke an den Czech Paralympic team für den Transport zur halle
Anne und Mirko sicher im auto geladen

Nach einem Tag mit sehr unterhaltsamen Wettkämpfen, bei denen beide Athleten extrem gut spielten, hatte Anne es bis ins Viertelfinale geschafft – Mirko kam trotz einiger unglaublich guter Spiele nicht weiter.

Mirko spielte gegen Jan Machuta vom SC Praha und bot ihm ein schwieriges Spiel – im ersten End lag Machuta mit 4 Punkten vorne – in End 2 und 3 konnte Mirko jeweils 2 Punkte erzielen, so dass es im letzten End 4:4 stand – Machuta gelang es jedoch, 4 weitere Punkte zu erzielen und sich so den Sieg zu sichern.

In seinem zweiten Spiel gegen den frischgebackenen Doppel-Goldmedaillengewinner (BC1 Männer + BC1/2 Team) des World Boccia Challenger 2022 Zagreb – Roman Sajdak – spielte Mirko ein starkes Spiel. Nachdem er im ersten End mit zwei Punkten zurücklag, schaffte er es, im zweiten End einen Punkt und im dritten End drei Punkte zu erzielen – doch im letzten End erzielte Roman trotz Mirkos bester Bemühungen vier weitere Punkte. Mirko sagte nach dem Match: „In diesem letzten End liefen die Bälle schief, leider habe ich es nicht geschafft, meine Linie wieder zu finden – schade und ich bin ziemlich enttäuscht, aber ich habe auch ein gutes Spiel gegen Roman gespielt.

Roman Sajdak und Mirko Hartung nach ihr spannendes spiel

Hornig fügte hinzu: „Das war ein Match, auf das ich seit letztem Jahr gewartet habe, und das Warten war nicht umsonst, beide Athleten haben extrem gut gespielt und es war ein Vergnügen, zuzusehen – ich bin nicht traurig, dass Mirko verloren hat, denn es war eine Freude, dem Spiel mit vielen dramatischen Wendungen zuzusehen – Mirko hat eine Menge wertvoller Lektionen gelernt und wird diese nutzen, um sich drastisch zu verbessern!

Anne hingegen zeigte ihren tschechischen Gegnern, was in ihr steckt, als sie ihr erstes Spiel mit 5 zu 0 gewann. Diesen Sieg wiederholte sie, als sie ihr zweites Spiel mit 6 zu 3 gewann. „Als ihr Trainer bin ich wirklich begeistert, wie sie mit ihren Gegnern mithalten konnte, die davon ausgingen, dass sie keine weiten Bälle spielen kann – in beiden Spielen, in denen ihre Gegner einen weiten Jackball spielten, war Anne in der Lage, durchweg starke Ergebnisse abzuliefern und den Schaden zu minimieren und das End zu gewinnen, das ihr Gegner eröffnet hatte“ – Im Viertelfinale konnte Anne ebenfalls ein starkes Spiel gegen Jan Machuta abliefern und gewann das gesamte Spiel mit 6:3.

Tag zwei der Veranstaltung –
Halbfinale:

Im Halbfinale wurde es interessant – Anne trat gegen Anna Vacková an und begann stark – mit einer sehr engen Gruppierung der Bälle, so dass die Schiedsrichter ständig nachmessen mussten. Das erste End brachte einen Punkt für Anne, gefolgt von einem weiteren Punkt im zweiten End, obwohl ihre Gegnerin einen weiten (ca. 7 Meter) Jack ausspielte, gefolgt von einem schwächeren ersten Ball, weshalb Anne die Runde für sich entscheiden konnte. Im dritten End gelang es Vacková jedoch, einen knappen Punkt zu erzielen, obwohl es aus Sicht des Trainers zeitweise sehr gleichmäßig aussah. Im letzten End kam es jedoch zu einer Wiederholung des zweiten Ends und Anne gelang es, zwei weitere Punkte zu erzielen und somit das Spiel zu gewinnen!

Damit sicherte sich Anne einen Platz im Goldfinale – und das gegen eine extrem starke Konkurrenz, die 22-jährige Barbora Skopalová – eine extrem fleißige Sportlerin die eine vielversprechende Zukunft hat (sie gewann auch Silber im Einzel BC1 Frauen Event beim World Boccia Challenger 2022 in Zagreb).

Im Endspiel traf Anne auf Barbora Skopalová – es war ein Genuss, ihr zuzusehen. Hornig meinte: „Als Trainer war ich gespannt, zwei sehr starke Athletinnen gegeneinander antreten zu sehen, die sich in unterschiedlichen Stadien ihrer internationalen Karriere befinden. Anne ist die Nummer 15 der Weltrangliste im BC1 gegen eine aufregende junge Athletin (Barbora Skopalová), die dieses Jahr ihr internationales World Boccia Debüt gab und dabei ihre erste Silbermedaille gewann.

Das Endspiel bot ein interessantes, aber auch hochspannendes Spiel – sowohl für die Sportlerinnen als auch für die Betreuer und Trainer. Im ersten End verteidigte sich Anne gut und erlaubte ihrer Gegnerin nur einen Punkt, der dadurch erzielt wurde, dass Skopalová Anne ihren nahen Nachball aus dem Weg schoss. Im zweiten End kam es zu einem nur allzu bekannten Szenario, als Skopalová einen weiten Jackball spielte, den Anne dennoch gut verteidigen konnte – Skopalová holte einen weiteren Punkt. Im dritten End wendete sich das Blatt, als Anne nicht nur einen oder zwei, sondern drei Punkte machte – sehr zur Überraschung aller – und natürlich zu unserer Freude! Im letzten End wurde aus dem 3:2 für Anne ein 3:3, da es Skopalová gelang, nur eine Kugel in der Punktezone zu platzieren, während Anne ihre Punkte gekonnt verteidigte. Mit der Ankündigung eines Tie-Breaks waren wir alle gespannt – Anne spielte gut, aber Barbora Skopalová erzielte den Siegestreffer und holte damit Gold!

Barbora Skopalová und Anne Walter nach dem Goldfinale

Wir freuen uns über das Ergebnis und sind nicht nur auf Anne, sondern auch auf Mirko sehr stolz – beide Athleten haben spannende Spiele gespielt, die Spaß gemacht haben und einen in Atem gehalten haben. Es flossen Tränen und es gab Umarmungen für unsere Wettkampfsgegner*Innen und natürlich auch für die Teammitglieder – wir sind sehr stolz und freuen uns darauf, unsere Leistung weiter zu verbessern, während wir weiterhin neue Freunde kennenlernen, an neue Orte reisen und jede Menge Spaß haben und gute Erinnerungen schaffen!

Peter, Anne (mit Silbermedaille), Jenny und Mirko nach dem Event

Die nächste Etappe der Czech Boccia Tour 2022 findet im Juni in Prag statt! 

Text:
Peter Hornig

Korrektur – Ergänzungen:
Anne Walter

Deutsche Spitzensportlerinnen werden Teil der Inklusivo-Familie

Anne Walter, Peter und Nicole Michael beim ersten gemeinsamen Training in Berlin.

Das Jahr 2022 hat viele Veränderungen mit sich gebracht, die bedeutendste für uns in der Berliner Boccia-Gemeinschaft ist jedoch die Aufnahme von zwei sehr erfahrenen Sportlerinnen aus Norddeutschland.

Nicole Michael, die amtierende Deutsche BC4-Vizemeisterin und weltweit die 23. beste BC4-Spielerin, sowie die viermalige und amtierende Deutsche BC1-Meisterin Anne Walter, die derzeit die 15. beste BC1-Spielerin der Welt ist, haben sich der Familie angeschlossen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und sich auf internationale Wettkämpfe im Vorfeld der paralympischen Spiele vorzubereiten.

Da sie seit über einem Jahr keinen Trainer mehr haben, sind die beiden sehr froh, in der deutschen Hauptstadt Berlin unter Hornig trainieren zu können – denn sie haben Ziele und wollen sich mit den Besten der Welt messen!

Nicole und Anne trainieren jetzt regelmäßig zweimal pro Woche in Berlin (dienstags und sonntags).

Sie sind auch eine willkommene Bereicherung für unseren Verein, da sie sowohl für unsere jüngeren als auch für unsere etablierten Para Boccia-Athlet*Innen ein großer Motivator sind.

Inklusivo beim Start Boccia Cup Pilsen, 🇨🇿 2022

Andi, Mirko und Cheftrainer Peter nach den Wettkämpfen

Am Wochenende vom 25. bis 27.3.2022 reisten die Inklusivo Boccia-Athleten Andi Derenthal und Mirko Hartung + Entourage nach Plzen, Tschechien, um am Start Boccia Cup teilzunehmen – einem internationalen Einsteigerturnier für Spieler der Klassen BC1 bis BC4.

Am ersten Tag der Veranstaltung erkrankte Mirko an dem Norovirus und obwohl er sehr krank war, beendete er alle seine Spiele – er belegte den letzten Platz in der BC1 Erwachsenengruppe, zeigte aber große Entschlossenheit im Angesicht der Widrigkeiten.

Für Andi, unseren BC2-Athlet, der bei den Deutschen Boccia-Meisterschaften 2021 Bronze gewann war dies sein Erstes Internationales Para Boccia Turnier. Er belegte den 4. von 5 Plätzen in der BC2-Klasse der Erwachsenen und verpasste damit ganz kapp um einen Punkt den 3. Platz.

Die Athleten haben wieder einmal viel gelernt und werden dies in ihr Training in Berlin einfließen lassen.

Para Boccia Sportler*Innen der UA 🇺🇦 Nationalmannschaft in Berlin sicher angekommen

Boccia athlet*Innen mit Ukrainische Sportkollegen
Inklusivo Boccia Verein Athlet*Innen und der Nachwuchs + Andrii und Nataliia

Die ersten zwei ukrainischen Para Boccia-Sportler*Innen sind in Berlin angekommen. Durch die Unterstützung und Vermittlung vom Inklusivo Cheftrainer’s Peter Hornig, konnten, mit Hilfe der polnischen und tschechischen Para Boccia Sport-Kolleg*Innen, die Sportler sicher aus der Ukraine über Polen nach Berlin gebracht werden. Hornig hatte vor Ankunft medizinische und hygienische Artikel sowie Essen bereitstellen können. Zudem haben die Para Boccia-Landeskader-Athlet*Innen großzügig Wohnraum in ihren Barrierefreien Wohnungen zur Verfügung gestellt.

Andrii Okulov (BC4, Weltrangliste 23) und Nataliia Konenko (BC4, Weltrangliste 16) konnten nun schauen wie es für Sie nach vorne geht – Okulov hatte die ruhe in Berlin nutzen können um zu entscheiden das er gerne weiterziehen möchte und ist dementsprechend weiter in die Tschechische Republik gezogen wo er vom Tschechischen Boccia Verband’s aufgenommen worden ist. Nataliia hat aber vorerst beschlossen in Berlin zu bleiben und baut sich hier ein kleines Netzwerk auf.

Jeder Sport verbindet in guten als auch schweren Zeiten – „Wir sind eine große internationale Familie, die durch unsere liebe zum Para Boccia zusammengebunden ist“ so Hornig.Beim ersten gemeinsamen Training wurde schnell klar, unsere gemeinsame Sprache ist Para Boccia. Das Training ließ ebenfalls einen kleinen Moment der Ruhe zu, in den sonst schweren Zeiten. Die Sportler*Innen aus der Ukraine bekamen auch eine Ehrenmitgliedschaft im Berliner Boccia Verein damit Sie für einen Jahr kostenfrei am Vereinstraining teilnehmen können.

Inklusivo beim Czech Boccia Tour in Plzeň

Am vergangenen Wochenende reisten Landeskaderathlet Mirko und Cheftrainer Peter in die schöne Stadt Plzeň in der Tschechischen Republik, wo wir an der letzten Etappe der Czech Boccia-Tour teilnahmen.

Der Wettkampf bot erste Einblicke in die internationale Wettkampfszene und forderte Mirko gleichzeitig mit einigen sehr starken und erfahrenen Athleten in seiner BC1-Klasse heraus.

Mirko spielt ein enges Spiel gegen Jan Machuta

Mirko spielte insgesamt drei Spiele, in denen er sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff beeindruckende Fähigkeiten zeigte. Obwohl er es nicht auf dem Podium schaffte, kehrt Mirko mit vielen neuen Ideen zur Verbesserung seines Spiels und Trainings nach Deutschland zurück und hat neue Freunde gefunden, die er wiedersehen wird, wenn er für die Czech Boccia-Tour 2022 in die Tschechische Republik zurückreist.

Mirko mit Tomáš Mädel nach dem Spiel

Wie bereits angedeutet, beabsichtigt Mirko, zur Czech Boccia Tour zurückzukehren – dieses Mal mit mehr Mitgliedern der Inklusivo Boccia Familie an Bord.

Mirko mit einem neuen freund, Roman Sajdak vom verein HSC

Inklusivo bei den 17. Deutschen Boccia-Meisterschaften dabei

Vom 17. bis 18. September 2021 veranstaltete der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) in Zusammenarbeit mit dem Sportverein Rhinos Wiesbaden e.V. das Qualifikationsturnier und die 17. Deutschen Boccia-Meisterschaften. Auf Grund des Pandemiegeschehens konnte das Qualifikationsturnier nicht, wie gewohnt, im Frühjahr stattfinden. Somit fanden erstmalig das Qualifikationsturnier und die Deutschen Boccia-Meisterschaften an zwei aufeinander folgenden Tagen statt.

Eine Rekordzahl von 5 Inklusivo Boccia-Athleten reiste nach Westdeutschland, wo sie an den Qualifikations- und Deutschen Boccia-Meisterschaften teilnahmen.

Team Inklusivo Berlin nach dem Qualifikationsturnier in Wiesbaden

Für viele der Athleten (4 von 5) war es das erste Mal, dass sie auf nationaler Ebene konkurrierten. Sie konnten das Adrenalin eines Wettkampfes sammeln und erleben, bei dem sie alle sehr gut spielten, obwohl sie einer Vielzahl von sehr starken Konkurrenten gegenüberstanden.

Alle haben viel gelernt, was ihnen bei der Vorbereitung auf die nächsten Deutschen Meisterschaften helfen wird, und einige Sportler bereiten sich jetzt auf internationale Wettkämpfe vor.

Herzlichen Glückwunsch an Andi D. (BC2), Hans-Werner F. (BC3) und Ronny G. (BC5) die besonders leistungsstark spielten. Andi und Ronny spielten all Ihre Wettkämpfe unbesiegt und holten sich somit den ersten Platz, Hans-Werner war auch stark dabei und holte sich den zweiten platz beim Qualifikationsturnier.

Am zweiten Tag der Veranstaltung, den Deutschen Boccia-Meisterschaften, konnte unser Wunderkind Andi erneut eine starke Leistung abliefern und sicherte sich so als jüngster Teilnehmer vom Verein die Bronzemedaille in der Klasse BC2.

Andi D. mit seiner Bronze Medaille

Insgesamt war die Veranstaltung eine sehr positive Erfahrung, bei der wir neue Boccia-Freunde aus ganz Deutschland kennengelernt und intensive Spiele gespielt und beobachtet haben. Wir freuen uns auf die Deutschen Boccia-Meisterschaften im Jahr 2022.